Neueste Fundmeldungen
10.12.2018 Distelfalter (Vanessa cardui) von Sven Schönebaum
10.12.2018 Große Raseneule (Tholera decimalis) von Sven Schönebaum
10.12.2018 Weidengelbeule (Xanthia togata) von Sven Schönebaum
10.12.2018 Violettgrauer Eulenspinner (Cymatophorina diluta) von Sven Schönebaum
mehr ...
Neueste Fotos
11.12.2018 Eupithecia inturbata, Harald Giersch
18.11.2018 Schwalbenschwanz (Papilio machaon), Jeanette Seidler
17.11.2018 Kaisermantel (Argynnis paphia), Katja Osterloh
17.11.2018 Kleiner Sonnenröschenbläuling (Aricia agestis), Burkhard Ohms
mehr ...
Das Projekt
Das Online-Portal „Schmetterlinge Deutschlands“ dient als Grundlage für die „Analyse der Gefährdung der Schmetterlinge Deutschlands für die Rote Liste 2020.
Der Hintergrund
Derzeit liegen die Daten zum Vorkommen der Schmetterlinge Deutschlands dezentral in Offline-Datenbanken sowie für einzelne Bundesländer (Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg, Sachsen, Schleswig-Holstein, z.T. Thüringen) Online vor, dies aber jeweils in unterschiedlichen Datenformaten und Softwarelösungen.
Das Ziel
Ziel des Projektes ist es, eine zusammenfassende, online frei zugängliche Verbreitungsdarstellung aller Schmetterlinge Deutschlands zu erreichen. Die Daten können aus anderen Datenbanken importiert oder direkt im System eingegeben werden. Für die Qualitätssicherung werden Tools entwickelt. Die kartographische Darstellung erfolgt im Raster der Topographischen Karte 1:25.000. Interaktiv sind für jeden Nachweispunkt die Beobachtungsjahre und Namen der Melder verfügbar. Neben der Kartendarstellung wird ein Phänologiediagramm angezeigt, aus dem die Erscheinungszeiten von Falter, Ei, Raupe und Puppe entnommen werden können.

Die für die Kartendarstellung und die Phänologiediagramme vorgegebenen Zeithorizonte können vom Nutzer individuell angepasst werden.
Login

Registrieren | Passwort vergessen?

Statistik
  • 3117345 Beobachtungen
  • 3686 Onlinemeldungen
  • 0 Steckbriefe
  • 61 Fotos
  • 3959 Arten mit Fund
  • 48 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren